Natürlich Kreativ Fotografie

Fühle was du fotografierst.

Es gibt viele unterschiedliche Gründe wieso Menschen fotografieren. Der Eine taucht in die Natur ein und möchte den Kopf frei bekommen. Der Nächste übt den Beruf Fotograf aus und ist darauf angewiesen von der Fotografie zu leben oder findet Gefallen an Strukturen und Mustern. Eines haben wir alle gemeinsam, wir leben unsere Kreativität frei aus und verbinden uns mit Bildern.

Fotografie als Art des Ausdrucks von Emotionen wird immer beliebter.

Fotografie kann viel, angefangen mit Achtsamkeit durch die Natur zu gehen und die kleinen Dinge einzufangen bis hin zu großen Gefühlen bei einer Hochzeit.

Fotografie belichtet den richtigen Augenblick. Aber wann ist der richtige Augenblick?

Wenn ich auf Foto Tour gehe, dann in erster Linie, weil ich großartige Momente erleben möchte, ich werde dann zum Beobachter einer Situation, schätze ab was genau mich eigentlich gerade berührt und überlege mir im nächsten Schritt wie ich diese Situation sowohl von der richtigen Perspektive als auch mit der richtigen technischen Einstellung der Kamera echtheitsgetreu wiedergeben kann.

Was macht eine Situation also besonders? Nehmen wir als Beispiel die Dokumentation von Personen. Was hat diese Person, was sie besonders macht, sind es die Hände, ein lächeln oder trägt sie interessante Kleidung? Ähnlich ist es in der Natur. Schau dir die Blumen und Insekten genau an, was sind ihre Eigenschaften, welche Perspektive wähle ich, um diese hervorzuheben. Stelle dir die Frage, was möchte ich Beleuchten was von Bedeutung ist.

Ein gutes Foto hat viel mit Intuition gemeinsam. Vergleichbar mit dem Leben, wächst unsere Intuition mit Erfahrungen. Irgendwie sind wir also gleichzeitig Sammler. Sammler von Erfahrungen, Bewegungsabläufen, Gesichtern, Herzensmomenten. Ein kleiner Junge, mit lockigen Haaren und Gummistiefeln geht auf Entdeckungstour, was wird er als nächstes tun? Richtig, in die nächstbeste Pfütze springen. Genau darum geht es, man lässt den Dingen seinen Lauf und beobachtet, um im richtigen Moment abzudrücken. Es geht in meinen Augen nicht darum eine Situation zu verändern oder gestellte Szenen zu inszenieren, die nicht der Wahrheit entsprechen.

Meine Bilder leben von echten Emotionen. Natürlich kann auch die Nachbearbeitung der Bilder dabei helfen, wenn es zum Beispiel sehr dunkel war, etwas mehr Licht und Farbe auf das Bild zu bringen. Am Ende kommt man, mit der vorhandenen Technik, wenn man sie richtig bedienen kann, verdammt nah an das Originalbild von unserem Auge, aber manchmal hilft die Nachbearbeitung einem Bild, das i-Tüpfelchen zu verpassen.

Ich handhabe es so, dass Bilder wo die Eingriffe in das Geschehen zu Groß wären, aussortiert werden. Leider nutzen viele die Bildbearbeitungsprogramme, um Dinge weg zu retuschieren, zu glätten oder einzusetzen wo gar nichts war. Manipulation am Bild und gleichzeitig Täuschung der Betrachter hat für mich wenig mit Fotografie zu tun. Am Ende sind es aber alles künstlerische Freiheiten, die jeder für sich frei entscheiden kann. Gleichzeitig sollte man sich aber auch immer Fragen, was löse ich unter Umständen bei anderen Menschen damit aus die diese Bilder betrachten und eine falsche Vorstellung bekommen. Wir müssen am Ende für die Bilder, die wir machen und wild im Internet verteilen, geradestehen. Auch finde ich es schade, wenn man sich selbst die Erfahrung nimmt, so einen Moment selbst zu erleben und vor allem in Echt zu sehen. Wie oft war ich schon auf Fototour und kam mit kaum einem Bild wieder. Das gehört dazu, die nächste Tour kommt bestimmt.

Beim nächsten Mal würde ich gerne etwas zum Thema Natürliche Nachbearbeitung von Bildern schreiben, schreib mir in die Kommentare, ob dich das interessiert und sag mir gerne wie dir mein Erster Blogpost gefallen hat.

Dankeschön fürs lesen!

Katja Lehmann

Zurück Beitrag

6 Kommentare

  1. Susanne August 29, 2021

    Hallo Katja☺️
    Hast du schön beschrieben was fotografieren heißt bzw was es in einem auslöst. Ich gehe mit meinem Handy los und manchmal sind so viele Bilder doof und man löscht sie gleich wieder. Und dann gibt es die Tage wo das erste Bild Hammer ist.
    Ich würde mich sehr freuen wenn du über das nächste Thema schreibst. Ich finde manchmal ist es das I Tüpfelchen das man ein Bild bearbeitet und trotzdem noch natürlich ist.

    Hab noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße Sanne

  2. Belinda August 29, 2021

    Danke für diese interessanten Einblicke!
    Das Foto finde ich sehr gelungen 😍

    Lg
    Belinda

  3. Barbara August 29, 2021

    Hi Katja, du sprichst mir aus dem Herzen! Ich bearbeite kaum nach, höchstens etwas Aufhellung, wenn das Ergebnis dunkler als die Realität ist.
    Ich habe schon beobachtet, daß Fotos geschossen werden und dann entsprechende Ausschnitte raugenommem, als Foto präsentiert werden. Das ist überhaupt nicht meine Vorstellung. Ich schaue durch den Sucher und wähle durchs Auslösen den Ausschnitt. Das ist ja überhaupt Fotografie – wie du auch sagst, man überlegt, bzw. entscheidet intuitiv, was als Foto wirken könnte / eine Geschichte erzählt.
    Bin gespannt auf deinen nächsten Beitrag!!
    Ganz liebe Grüße, Barbara

    • Katja August 29, 2021

      Genau Liebe Barbara, du sagst es. Ich habe schon mit vielen Fotografen Kontakt gehabt die fast ausschließlich Bildmanipulation betreiben, das ist nicht meine Art und daher wollte ich meinem Gefühl dazu Ausdruck verleihen. Ich freue mich, das dir der Beitrag gefällt.

      VG Katja

Antworten

© 2021 Natürlich Kreativ Fotografie



Impressum   AGBs   Datenschutzerklärung

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner